Wer schreibt, der bleibt!

Wer schreibt, will in der Regel etwas mitteilen. Auf die Idee, einen Text, den es schon in Schriftform gibt, abzuschreiben, kommt man heute nicht mehr auf Anhieb.
Am häufigsten noch in der Schule - als Strafarbeit oder zum Festigen der Rechtschreibung:
Weil freies Schreiben zu fehlerlastig ist und nichts beiträgt zur Förderung der Rechtschreibkompetenz. Und weil das lautorientierte Konstruieren von Wörtern der Rechtschreibung besonders schadet.
Wenn Ihnen diese "Argumente" auch schon mal begegnet sind, Sie sich darüber geärgert haben und noch ein paar mehr Gegenargumente brauchen:

Erika Brinkmann u.a.: Freies Schreiben fördert die Rechtschreibentwicklung

Hans Brügelmann: Warum das lautorientierte Konstruieren von Wörtern in der Anfangsphase des Schriftspracherwerbs wichtig und für die weitere Rechtschreibentwicklung nicht schädlich ist

Picknick im Wald

Links

  • Verlag Otto Heinevetter +

    Bestellen Sie direkt beim Verlag!

    Heinevetter

  • Jürgen Reichen +

    Die autorisierte Webseite von Dr. Jürgen Reichen.

    Jürgen Reichen

  • 1

Wer ist online

Aktuell sind 21 Gäste und keine Mitglieder online