"Lesen durch Schreiben" Was ist das?

Das LdS-Lernpaket "Lara und ihre Freunde"

image

Im Juni 2014 ist das klassische Lesen-durch-Schreiben-Lernpaket "Lara und ihre Freunde" in einer gründlich überarbeiteten Neuauflage erschienen.
Dennoch sind uns ein paar kleine Fehler unterlaufen, die Korrekturhinweise befinden sich am Ende dieses Beitrags.

 

Das Lernbilderbuch
"Lara und ihre Freunde" ist  in der bewährten Form geblieben, die Illustrationen sind weitestgehend identisch (bis auf kleine Anpassungen), der Denktrainer ist weiterhin in den hinteren Buchdeckel integriert.

Lehrerkommentar und Kopiervorlagen
Die Übungen in den Werkstatt- und Hausaufgabenblätter sind nach wie vor sehr anspruchsvoll, müssen aber auch nicht von jedem Kind gelöst werden können. Schreibrichtungsübungen wurden konsequent ersetzt durch Musterfolgen, diese fördern nicht nur die Feinmotorik, sondern auch das logische Denken. Die Hausaufgabenblätter sind so konzipiert, dass sie gänzlich ohne Erwachsenenhilfe lösbar sind. Sie können natürlich auch als Ergänzungsmaterial in der Schule eingesetzt werden.
Die methodischen Empfehlungen (der sog. Lehrerkommentar) sind in den Kopiervorlagenblock integriert. Dieser beinhaltet
-  eine komprimierte Einführung in die Methode „Lesen durch Schreiben“
-  allgemeine methodische Empfehlungen und Tipps für die Praxis (mit Hinweisen zum Einsatz des Lernpakets in jahrgangsgemischten Gruppen)
-  zu jeder einzelnen Episode 2 DIN A4-Blätter, ein Blatt/zwei Seiten mit der Abbildung aus dem Lernbilderbuch, den Erläuterungen zu den Aufgabenstellungen im Lernbilderbuch und dem Werkstatt- und Hausaufgabenblatt sowie den Denktrainerfragen, ein Blatt als Kopiervorlage, auf der Vorderseite das Werkstattblatt, auf der Rückseite das Hausaufgabenblatt.

Das Vorlesebuch
(für die Hand der Lehrerin) ist ein wichtiger Bestandteil des Materialpakets "Lara und ihre Freunde". Es hat das broschierte Heft abgelöst, ist ein "richtiges Buch" geworden und enthält eine Hörbuch-CD.

Alle Episoden sind sprachlich überarbeitet und wurden der aktuellen Lebenswelt der Kinder angepasst. Die Figuren entwickeln eine stärkere Identität und stehen in klarer Beziehung zueinander, haben liebenswerte Stärken und Schwächen. Die Episoden folgen dem Schuljahresverlauf. Es gibt einige, aufeinander folgende Episoden, die einen durchgängigen Handlungsstrang haben und nicht ohne weiteres vertauscht werden können.
Statt bisher 48 gibt es "nur" noch 40 Episoden. Ohne Zeitdruck können somit eine bis zwei Geschichten pro Woche gelesen werden und ist es möglich, alle Geschichten im LernBilderbuch (in der Regel bis zu den Osterferien) vollständig zu bearbeiten.
Weitere 5 Episoden (Laterne, Laterne / Mathestunde / Im Kaufhaus / Lara muss aufräumen / Schlittschuh laufen), die unabhängig von durchgängigen Handlungsabschnitten konzipiert sind, stehen für Lehrer/innen und Schulen, die das LernBilderbuch im Klassensatz benutzen, sowie für Teilnehmer/innen der LdS-Basisseminare als kostenloses Ergänzungsmaterial seit dem 15.08.2014 zur Verfügung und können über Laras Onlineshop bestellt werden.

Fehlerkorrektur
Leider sind uns im Lehrerkommentar kleine Fehler passiert:
Seite 57, Episode 10: A) a) 2: Zähle: ...  Vögel am Himmel (8). Die Lösungszahl 8 stimmt nur, wenn ausschließlich die Vögel am Himmel gezählt werden.
Seite 89, Episode 18: A) a) 2: Quizfragen: Die zweite Frage muss heißen: Wer ist mit Sonja verwandt? (Nicht: Wer ist mit Lara verwandt?)
Seite 97, Episode 20: A) a) 4: Logical: Der letzte Spiegelstrich ist unvollständig, es muss heißen: - Ali steht neben einem Mädchen.
Anmerkung: Dieses Logical ist sehr schwer und sollte eigentlich komplett entfallen, deshalb finden Sie die allgemeinen Hinweise zur Einführung des Logicals auf Seite 121 (Episode 26).
Seite 170, Episode 38: B) Denktrainer, Frage 3 muss richtig heißen:  Wer gut lesen kann ... (Nicht: Wer man gut lesen kann ...)
Seite 173, Episode 39: A) b) Individueller Teil: 1. Seriation entfällt (Zu dieser Episode gibt es im  LernBilderbuch keine Seriationsaufgabe).

Info-Broschüre zum neuen Lara-Lernpaket Materialien zu "Lesen durch Schreiben" 

 

Dr. Jürgen Reichen

Non-Standard Elements
 

* 27. August1939 † 19. Oktober 2009

war ein u.a. in Basel und Hamburg lehrender Schweizer Reformpädagoge.

Er studierte an der Universität Basel Lehramt an Grundschulen und Psychologie, wurde Lehrer und promovierte 1970 in Psychologie.

Er entwickelte im Auftrag der Erziehungsdirektion des Kantons Zürich gemeinsam mit anderen das Prinzip des "Werkstattunterrichts" und ind er Folge die Methode "Lesen durch Schreiben". Er vermittelte dieses Konzept nicht nur in der Schweiz, sondern auch in Deutschland, u.a. am Hamburger Institut für Lehrerfortbildung. Gleichzeitig unterrichtete er bis zu seiner Pensionierung im Jahre 2006 an der Schule Rellingerstraße in Hamburg.

Jürgen Reichen hatte für die LehrerInnen, die sich für LdS interessierten, eine hohe Glaubwürdigkeit, denn er wusste, wovon er sprach, wenn er sich über Unterricht und Schulgeschehen unterhielt. Seine Ideen und Überlegungen hatten ihren Ursprung im Schulalltag. Er war eben nicht nur der Theoretiker, sondern ein Lehrer wie sie, mit allen Sorgen, Nöten und Erfolgen. Er erlag 2009 einer schweren Krankheit.

 weitere Informationen